VW Neuwagen – VW mit Innovationen auf dem Vormarsch

Erklärtes Ziel der Volkswagen AG ist es, 2018 der größte Autohersteller der Welt zu sein. Im Jahr 2013 belegte der Autokonzern hinter Toyota Platz 2.

VW_neuwagen200x200Um dieses Ziel zu erreichen will VW in den kommenden Monaten und Jahren viele neue VW Neuwagen vorstellen, das Angebot an alternativen Motorisierungen erhöhen und die aktuellen Modelle ständig überarbeiten.

Schon in diesem Jahr werden als wichtigste VW Neuwagen die neue Passat-Reihe und die zweite Auflage des Tiguan bei den Händlern zu bestaunen sein.

Nachfolgend stellen wir Ihnen die in nächster Zeit zu erwartenden VW Neuwagen mit folgenden Details vor.

Was ändert sich in naher Zukunft bei den VW Neuwagen?

VW Up!

Neben dem up! wird seit dem Jahreswechsel der E-up! mit einem Strom-Antrieb angeboten.

VW Polo

Nahezu zeitgleich wurde als VW Neuwagen der Polo vorgestellt. Nach einem Facelifting sieht er fast so aus wie ein kompakter Golf VII. Äußerlich wurde die Front mit größeren Lufteinlässen und einer Chromzierleiste versehen. Ab September werden optionalen LED-Scheinwerfern angeboten.

Technisch erhielt der Polo neue Assistenzsysteme wie Multikollisionsbremse, Müdigkeitserkennung, Umfeldbeobachtungssystem, City-Notbremsfunktion und Distanzregelung.

Alle Motoren erfüllen die EU6-Norm  und können mit einem Start-Stopp-System geordert werden. Als Motor steht jetzt der 60 PS starken Einliter-Dreizylinder aus dem up! zur Verfügung, den es auch in der 75-PS-Ausführung gibt. Neben einem TSI-Duo mit 90 PS und 110 PS kann man auch an Mitte des Jahres eine 90-PS-Bluemotion-Ausführung bestellen, die nur 4,1 l/100 km verbrauchen soll und einen geringen CO2-Ausstoß von 94 g/km erzeugt.

Als Diesel-Modelle werden ein 1,4-l-TDI 3-Zylinder-Motor mit 75, 90 oder 105 PS eingebaut, die jeweils auch als Bluemotion-Modelle angeboten werden.

der neue VW Polo - Golfs kleiner Bruder

Sportlich soll es mit einem Polo GT mit 150 PS und Zylinderabschaltung und in einem Polo GTI mit 192 PS zur Sache gehen, die ab Frühjahr erhältlich sind.

Die Konkurrenz muss sich zum Beispiel mit dem Opel Corsa und Ford Fiesta auf diese Standards einrichten.

Aus Golf Plus wird Golf Sportsvan

Beim Golf Plus steht die Renovierung auf Golf VII-Niveau an. Der Golf Plus soll aber sein bisheriges Rentnerimage verlieren und auch sportlichere junge Kundschaft ansprechen. Der Golf Plus erhält daher eine völlig neue Karosserie und heißt als weiterer VW Neuwagen dann Golf Sportsvan.

Der Golf Sportsvan bietet durch eine um 15 cm größere Höhe ein völlig anderes Raumgefühl als der Golf VII. Ihn gibt es als sparsame BlueMotion-Version und als Erdgas-Modell. Es sollen später GTI und Alltrack-Ausführungen mit Allradantrieb sowie ein R-Line-Modell folgen.

VW Passat

Wichtigster VW Neuwagen in 2014 wird der Passat der Baureihe B 8 sein. Wie immer wird VW einen gut verarbeiteten, funktionellen, gut aussehenden und äußerst wertstabilen VW Neuwagen anbieten.

Der neue Passat B 8 wird zukünftig auf der Bodengruppe des Golf, den modularen Querbaukasten MQB, stehen. Auch die Motoren werden nahezu denen aus der Golf-Reihe entsprechen, so dass man hier vielleicht einen Rabatt erwarten kann.

Angeboten wird der VW Neuwagen Passat als viertürige Limousine und als fünftüriger Variant. Im Jahr 2015 kommt dann als weiterer VW Neuwagen der rustikale Alltrack mit Allradantrieb und ein weiteres Jahr später die CC-Coupe-Limousine.

Allein für den chinesischen Markt ist eine Oberklassen-Version mit langem Radstand geplant.

VW Passat 2014 Limousine

Abgerundet werden soll die Passat-Reihe durch eine sportliche R-Version.

Das Passat-Spitzenmodell soll einen 4Motion-Allradantrieb mit dem DSG-Automatik-Getriebe sowie als Benziner mit 300 PS leisten oder als Diesel mit 258 PS sein.

Der neue Passat hat einen größeren Radstand. Der Kofferraum wird größer. Der Wagen wird breiter, flacher und verfügt über kleinere Überhänge. LED-Tagfahrlicht, Head-up-Display, Türzuziehhilfe und Panoramadach können optional geordert werden. Der Passat B8 wird 100 Kilo leichter und verbraucht deshalb bis zu 15 Prozent weniger Sprit.

Die Motorenpalette bewegt sich zwischen 90 kW/122 PS bis 205 kW/279 PS bei den Benzinern und 80 kW/109 PS und 170 kW/231 PS bei den Diesel-Ausführungen. Ein Plug-in-Hybrid soll einen 110 kW/150 PS starken 1,4-Liter-Benzin-Motor mit einem 80 kW/109 PS starken Elektromotor erhalten.

meinen passat konfigurieren

Neuerungen bei Volkswagens SUVs

VW Touareg

Für den Luxus-SUV Touareg steht in 2014 nur eine kleine Überarbeitung mit einem Motorenwechsel an. Bei diesem VW Neuwagen wird der bisherige Dreiliter-Diesel mit 204 PS wird durch einen ähnlich starken Vierzylinder-Diesel-Motor ersetzt; zudem kommen neue Assistenz- und Multimedia-Systeme zum Einsatz.

VW Tiguan

Als VW Neuwagen so wichtig wie der neue Passat ist die für 2014 vorgesehene 2. Auflage des Tiguan. Neben dem in den Abmessungen nahezu unveränderten Grundmodell wird der Tiguan in zwei weiteren Ausführungen, nämlich mit einem langen Radstand und als Coupe angeboten. Auch dieses Fahrzeug wird deutlich leichter werden und damit weniger Kraftstoff verbrauchen.

Die zum Einsatz kommenden Motoren werden aus dem aktuellen Bestand übernommen. Als Spar-Modell kommen der 1,4-Liter TSI mit Zylinder-Abschaltung und 110 PS starker 1,6-Liter-Diesel zum Einsatz. Die Zweiliter-Diesel werden nach wie vor angeboten.

Zwischen dem normalen VW Tiguan und dem VW Touareg soll ein VW Tiguan mit langen Radstand stehen. Es soll drei Sitzreihen mit sieben Sitzen habe und rd. 5,0m m lang sein.

VW Tiguan mit neuem Facelift

Um entsprechenden Modellen von BMW und Mercedes Paroli bieten zu können, soll ebenfalls ein Tiguan-Coupé erscheinen.

meinen tiguan konfigurieren

VW Taigun

Unterhalb des Tiguan soll es in 2015 als weiteren VW Neuwagen zusätzlich einen Mini-SUV namens Taigun geben. Er stammt vom up! ab und wird eine Länge von 3,86 m haben. Dieses Auto hat einen Allradantrieb und den Dreizylinder-Turbo-Benziner aus dem VW Up! GT.

VW Cross-Blue

Nur für den amerikanischen Markt wird die Produktion des VW Cross-Blue aufgenommen, um dort ein Modell zu haben, mit dem man die Kundschaft bedienen kann, die jetzt noch US-Fahrzeuge wie den Ford F 150 bevorzugen.

VW Bus T6

Ebenfalls 2015 steht als VW Neuwagen die Neuauflage des VW-Busses an. Der VW-Bus entwickelt sich vom T5 zum T6 wie sich der Golf im vergangenen Jahr vom Golf VI zum Gold VII gewandelt hat.

Der Bus erhält die Motoren und Assistenzsysteme, die bereits aus dem Golf bekannt sind. Die Karosserie wird aufgefrischt und sieht wesentlich futuristischer als die Vorgängermodelle aus.